Verbesserung der Genauigkeit bei Gruppenlaufzeitmessungen

Frage

Ich führe Gruppenlaufzeitmessungen an Filtern durch. Die erzielten Ergebnisse sind nicht genau genug. Ich habe es schon mit einer geringeren ZF-Bandbreite und Mittelwertbildung versucht, jedoch ohne Erfolg. Gibt es weitere Ansätze?

Antwort

Falls eine geringere ZF-Bandbreite oder Mittelwertbildung nicht weiterhilft, kann das Problem vom Kalibrierkit verursacht werden. Falls Sie ein automatisches Kalibrierkit verwenden, ersetzen Sie es bitte durch ein manuelles Kit. Führen Sie dann eine UOSM-Kalibrierung mit der kleinstmöglichen ZF-Bandbreite durch. Dadurch verbessert sich die Charakterisierung der Lasttoranpassung, so dass das Rauschen geringer wird.

Eine weitere Möglichkeit ist, die Anzahl an Sweep-Punkten und die Apertur um den Faktor 10 zu erhöhen.

Um die Genauigkeit im Durchlassbereich des Filters zu verbessern, schließen Sie es direkt nach der UOSM-Kalibrierung an. Drücken Sie nicht auf „Apply“. Drücken Sie stattdessen auf „Repeat previous cal“ und wiederholen Sie den Through-Sweep.

International Website