DVB-SH

Der DVB-SH-Standard EN 302 583 spezifiziert ein Übertragungssystem für den hybriden – satellitengestützten und terrestrischen – Rundfunk für Mobilgeräte. Er wurde von den Standards DVB-T, DVB-H und DVB-S2 abgeleitet. Ziel des DVB-SH-Standards ist die Bereitstellung eines effizienten Übertragungssystems mit Frequenzen unter 3 GHz, das für die Satellitenausstrahlung an Mobilgeräte geeignet ist und insbesondere die Aspekte der Empfangsschwelle und Widerstandsfähigkeit gegenüber Kanalstörungen zwischen Satellit und Mobilgerät berücksichtigt.

Das System stützt sich auf eine hybride Infrastruktur aus Satelliten und terrestrischen Sendeanlagen. Die Signale werden über zwei Wege an Mobilgeräte übermittelt:

  • Einen direkten Weg von einer Sendestation über Satellit zu den Endgeräten.
  • Einen indirekten Weg zu den Endgeräten von einer Sendestation über Repeater, die die ergänzende terrestrische Komponente (Complementary Ground Component, CGC) bilden. Die CGC kann über Satellit und/oder ein terrestrisches Verteilnetz gespeist werden.

Das System umfasst zwei Übertragungsmodi:

  • Einen OFDM-Modus (SH-A) auf Basis des DVB-T-Standards mit speziellen Optimierungen. Dieser Modus kann sowohl bei der Ausstrahlung über den direkten als auch indirekten Weg eingesetzt werden. Die beiden Signale werden im Empfänger zusammengeführt, um den Empfang bei einer SFN-Konfiguration zu verbessern.
  • Einen teilweise vom DVB-S2-Standard abgeleiteten TDM-Modus (SH-B), um die Übertragung über Satellit zu den mobilen Geräten zu optimieren. Dieser Modus kann nur mit dem direkten Weg verwendet werden.

Das System unterstützt die Code-Rekombination des Satelliten-TDM-Modus und terrestrischen OFDM-Modus, um die Robustheit der Übertragung in den relevanten Gebieten zu erhöhen. Der DVB-SH-Standard legt das Format sowie die Modulation und Codierung der digitalen Signale fest, um die Kompatibilität von Geräten verschiedener Hersteller sicherzustellen. Die Signalverarbeitung auf der Modulatorseite wird im Detail beschrieben, während die Verarbeitung auf der Empfängerseite der jeweiligen Implementierung überlassen bleibt.

DVB-SH-Einsatzszenario

Erste Feldversuche wurden 2008 durchgeführt. Zur Zeit der Versuche waren keine Satelliten verfügbar. Im Jahr 2009 nahm ein Satellit den Dienst mit dieser Technologie auf und deckt Europa ab.

International Website