ISDB-S

Der Hauptgrund, dass die Japanese Association of Radio Industries and Business (ARIB) den Single-Carrier-Standard ISDB-S entwickelt hat, war es, HDTV-Fähigkeit, Interaktivität und Spektrum-Effizienz zu bieten. Im Jahr 2000 wurde ISDB-S (ARIB STD-B20) von dem Netzbetreiber NHK in Betrieb genommen.

Im Vergleich zu DVB-S umfassten die eingeführten Fähigkeiten hauptsächlich Modulation höherer Ordnung, Fehlerkorrektur und Zeitmultiplex. Mit dem neuen Modulations-Modus mit der Bezeichnung „Trellis coded 8-phase phase shift keying“ (TC8PSK) (Trellis-codierte Achtphasen-Phasenmodulation) sind Datenraten von typischerweise 52,2 Mbit/s in einem Übertragungskanal mit einer Bandbreite von 34,5 MHz möglich.

International Website