Press Release

Forschungsprojekt Providentia: Rohde & Schwarz untersucht Mobilfunkinfrastruktur auf der A9. Bildquelle: Copyright fortiss GmbH
Forschungsprojekt Providentia: Rohde & Schwarz untersucht Mobilfunkinfrastruktur auf der A9. Bildquelle: Copyright fortiss GmbH
München | 22.08.2018 | Messtechnik

Forschungsprojekt Providentia: Rohde & Schwarz untersucht Mobilfunkinfrastruktur auf der A9

Die Zukunft der Mobilität liegt im automatisierten Fahren und in komplexen Fahrerassistenzsystemen. Dafür müssen alle Fahrzeuge über eine leistungsfähige Mobilfunkverbindung mit der Umgebung vernetzt sein. Im Forschungsprojekt Providentia kommt Messtechnik von Rohde & Schwarz zum Einsatz; dort untersucht der Technologiekonzern entlang der Teststrecke bestehende Mobilfunksysteme (GSM, UMTS, LTE) und unterstützt die Entwicklung der neuen, 5. Mobilfunkgeneration (5G).

Rohde & Schwarz ist Partner im Projekt Providentia „Proaktive Videobasierte Nutzung von Telekommunikationstechnologien in innovativen Autobahn-Szenarien“. Das Projekt schafft die Voraussetzung, die lokale Umfeldanalyse um eine neue Dimension zu erweitern: Auf Basis der Daten von verteilten Sensoren erhalten Fahrer und das automatisierte Fahrzeug ein digitales Abbild der Verkehrslage – für einen weitreichenden Vorausblick und einen sicheren Verkehrsfluss. Dafür müssen Fahrzeuge über eine leistungsfähige Mobilfunkinfrastruktur mit einem Weitverkehrsdatennetz verbunden sein. Die Messtechnik von Rohde & Schwarz überprüft diese Mobilfunkinfrastruktur entlang der Teststrecke und unterstützt die Entwicklung der Mobilfunktechnologie der 5. Generation (5G).

Rohde & Schwarz untersuchte hierzu die Mobilfunkinfrastruktur entlang der Teststrecke auf ihre Eignung für Anwendungsszenarien von Providentia: Tragbare Mobilfunkempfänger, wie die Mobile Network Scanner R&S TSME und R&S TSMA von Rohde & Schwarz, zeichnen Leistungskenndaten der Mobilfunksysteme auf, die mit Hilfe der Software R&S ROMES4 ausgewertet werden. Darüber hinaus bestimmt „LTE eNodeB Position Estimation“ den genauen Standort der Basisstationen. Die Projektpartner erhalten somit wertvolle Informationen über die Leistungsfähigkeit der Mobilfunkinfrastruktur und können beurteilen, inwieweit sie die Anforderungen erfüllen.

Aktuell untersucht Rohde & Schwarz die Auslastung der Mobilfunkzellen: Die Scanfunktionen der R&S ROMES4-Plattform, der Uplink Allocation Analyzer (ULAA) und der Downlink Allocation Analyzer (DLAA) erfassen den aktuellen Datenverkehr im Mobilfunknetz. Auf dieser Basis lässt sich bewerten, ob die Netzkapazität ausreichend ist, um die Anwendungsszenarien von Providentia zu realisieren. Das ist für die Entwicklung automatisierten Fahrens besonders wichtig, da Smartphones, Tablets und fest integrierte Infotainmentsysteme für zusätzlichen und zunehmenden Datenverkehr sorgen.

Gleichzeitig legt Rohde & Schwarz im Projekt das Fundament für die Planung und Optimierung der prototypischen 5G-Mobilfunkinfrastruktur entlang der Teststrecke: Da 5G in Zukunft Frequenzbereiche nutzen wird, die für den Mobilfunk bisher nicht zur Verfügung standen, müssen diese in einem prototypischen 5G-Netzaufbau untersucht werden. Um Interferenzen mit bestehenden Funksystemen entlang der Teststrecke zu vermeiden und die geänderten Ausbreitungsbedingungen der Funksignale zu ermitteln, kommt Messtechnik von Rohde & Schwarz zum Einsatz, um das Frequenzspektrum zu untersuchen und Signalübertragungen und Interferenzsignale zu visualisieren.

Providentia wird im Rahmen des Forschungsprogramms „Automatisierung und Vernetzung im Straßenverkehr“ in der Förderrichtlinie „Automatisiertes und Vernetztes Fahren auf digitalen Testfeldern in Deutschland“ mit 6,09 Mio. Euro durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) gefördert. Weitere Partner im Projekt sind die BMW Group, Cognition Factory, Elektrobit, IPG Automotive, fortiss und Huawei. Das Projekt startete am 1. Dezember 2016 und hat eine Laufzeit bis zum 30. Juni 2019. Weitere Informationen gibt es unter www.testfeld-a9.de.

Rohde & Schwarz

Der Technologiekonzern Rohde & Schwarz entwickelt, produziert und vermarktet innovative Produkte der Informations- und Kommunikationstechnik für professionelle Nutzer. Mit den Arbeitsgebieten Messtechnik, Broadcast- und Medientechnik, Cybersicherheit, Sichere Kommunikation sowie Monitoring und Network Testing adressiert Rohde & Schwarz eine Reihe von Marktsegmenten in der Wirtschaft und im hoheitlichen Sektor. Vor mehr als 80 Jahren gegründet, unterhält das selbstständige Unternehmen ein engmaschiges Vertriebs- und Servicenetz in mehr als 70 Ländern. Zum 30. Juni 2017 betrug die Zahl der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter rund 10.500. Der Konzern erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2016/2017 (Juli bis Juni) einen Umsatz von rund 1,9 Milliarden Euro. Der Firmensitz ist München, in Asien und Amerika steuern regionale Hubs die Geschäfte.R&S® ist eingetragenes Warenzeichen der Rohde & Schwarz GmbH & Co.KG.

Vielen Dank!

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet!

Wir nehmen in Kürze Kontakt mit Ihnen auf.

Ihr Rohde & Schwarz -Team

Kontaktformular

Geben Sie bitte Ihre Anfrage ein.

Teilen Sie uns bitte mit, wie wir Sie ansprechen sollen.
Kontaktdaten

Geben Sie bitte Ihren Vornamen ein.

Geben Sie bitte eine gültige E-Mailadresse ein.

Geben Sie bitte Ihren Firmennamen ein.

Geben Sie bitte Ihre Postleitzahl ein.

Geben Sie bitte Ihren Namen ein.

Geben Sie bitte Ihre Telefonnummer ein.

Wählen Sie bitte Ihr Land aus.

Geben Sie bitte Ihre Stadt ein.

Geben Sie bitte Ihren Straßennamen ein.

Geben Sie bitte Ihre Nummer ein.

(z.B. zweiter Stock, Rückgebäude)
Marketing-Einverständniserklärung
Security Response-Code
show captcha

Die Eingabe war nicht korrekt.
Do not enter data in this field
*Pflichtfeld
International Website