Oscilloscopes

R&S®RTO - Verfahren für die Gerätesicherheit

Gerätesicherheit
Häufig ist es unumgänglich, dass das R&S® RTO Digital Oscilloscope in einer abgesicherten Umgebung eingesetzt werden muss. Im Allgemeinen darf in solchen Hochsicherheitsumgebungen kein Testgerät den Bereich verlassen, sofern nicht nachgewiesen werden kann, dass keine Nutzdaten mehr auf dem Testgerät vorhanden sind. Wenn digitale Oszilloskope für Kalibrierungs- oder Wartungszwecke aus einer abgesicherten Umgebung herausgenommen werden müssen, wirft dies unter Umständen enorme Sicherheitsbedenken auf.

In diesem Dokument werden die Speichertypen und ihre Nutzung im R&S® RTO Digital Oscilloscope beschrieben. Außerdem werden Methoden erläutert, mit denen sichergestellt wird, dass keine Nutzdaten die abgesicherte Umgebung verlassen, wenn das Produkt außerhalb dieser Umgebung kalibriert oder gewartet werden muss.

USB Write Protection Utility
An Hochsicherheitsstandorten können USB-Anschlüsse eine ernsthafte Sicherheitsgefahr darstellen. In der Regel geht diese Gefahr von kleinen USB-Speichergeräten (Speichersticks usw.) aus, die leicht versteckt werden können, mit denen sich aber schnell und unauffällig mehrere Gigabyte an Daten lesen/schreiben lassen.

Mit dem Dienstprogramm "USB Mass Memory Write Protection" wird an allen USB-Anschlüssen die Schreibfunktion für Speichergeräte deaktiviert. Nach der Installation und dem Neustart des Geräts ist es nicht mehr möglich, auf angeschlossene USB-Massenspeichergeräte zu schreiben.

Name
Typ
Version
Datum
Größe
R&S®RTO1000 Instrument Security Procedures
Typ
Sicherheit
Version
03
Datum
24.03.2017
Größe
1 MB
Rohde & Schwarz USB Write Protection Utility Setup File (for Windows XP)
Typ
Sicherheit
Version
02
Datum
12.07.2008
Größe
265 kB