MoCA - Multimedia over Coax Alliance

Die Multimedia over Coax Alliance (MoCA) definiert Spezifikationen, welche die Verteilung von Multimedia und Daten über bestehende Koaxialkabel-Infrastrukturen erlauben.

MoCA verwendet 50MHz-Kanäle im Frequenzbereich von 850 MHz bis 1500 MHz. In der physikalischen Schicht werden mit dem orthogonalen Frequenzmultiplexverfahren (OFDM) modulierte Unterträger adaptiv moduliert, wozu Modulationsverfahren verwendet werden, die von Binary Phase Shift Keying (BPSK) bis zu 256 Quadraturamplitudenmodulation (256QAM) reichen. Die Medium Access Control (MAC)-Schicht verwendet die Architektur eines verteilten Maschennetzes mit Zeitmultiplexverfahren mit Vielfachzugriff (TDMA) für einen planmäßigen Zugriff. Sowohl priorisierte als auch parametrisierte Dienstgüte (Quality of Service, QoS) stehen in der neuesten Version (MoCA 1.1) zur Verfügung.

MoCA-Einsatz-Szenario

MoCA is speziell für Home-Entertainment-Vernetzungs-Anwendungen ausgelegt, wobei verschiedene Arten von Daten und Multimedia-Datenströmen von unterschiedlichen Technologien und Anwendungen innerhalb der häuslichen Umgebung nahtlos über eine einziges gemeinsames Medium geliefert werden. Es wird erwartet, dass Kabel-, Satelliten- und Telekommunikations-Betreiber von dieser Technologie profitieren.

International Website