CMMB

Um in China einen einheitlichen Standard für mobilen TV-Empfang zu schaffen, hat die chinesische Rundfunkbehörde SARFT (State Administration of Radio Film and Television) den Mobilfunkbetreibern die Verwendung eines einheitlichen Fernsehstandards vorgeschrieben.

Unter dem Namen CMMB für Chinese Mobile Multimedia Broadcasting – auch vormals STiMi (Satellite Terrestrial Interactive Multi-service Infrastructure) genannt – wurde für die mobile Fernsehverbreitung eine chinesische Eigenentwicklung standardisiert.

Der Einsatz von Orthogonalem Frequenzmultiplex (OFDM) mit 4k/1k-Modus in 8 MHz/2 MHz breiten Kanälen und leistungsfähige Fehlerschutzmechanismen machen CMMB zu einem idealen Übertragungsstandard für mobile Anwendungen. Sowohl Satellitenübertragung im S-Band als auch terrestrische Übertragung sind laut Standard spezifiziert.

CMMB-Einsatzszenario

CMMB soll durch seine Eigenschaften mit einer kombinierten Satelliten- und terrestrischen Austrahlung sowohl den mobilen als auch den standortgebundenen digitalen Fernsehempfang ermöglichen. Zu diesem Zweck soll in China ein landesweites CMMB-Netz aufgebaut werden. Das Netz war während der Olympischen Spiele 2008 bereits in mehreren Städten in Betrieb.

Die Empfänger können sowohl das terrestrische, über Retransmitter ausgestrahlte CMMB-Signal als auch das direkte Satellitensignal empfangen.

International Website