Application Notes
Application Note

Simulation eines DVB-T-Kanals für den Antennen-Diversity-Empfang

DVB-T ist ausgelegt für den stationären, den portablen und – mithilfe der Diversity-Methode– auch für den mobilen Empfang.Der stationäre Empfang über einen Gaußkanal mittels einer fest montierten Yagiantenne auf dem Hausdach verläuft in der Regel problemlos. Anders sieht es beim portablen Empfang aus, beispielsweise auf einer Parkbank, wenn sich bewegliche Objekte in der Nähe des Empfängers befinden, der für einen optimalen Empfang ausgerichtet wurde. Bei diesen Objekten kann es sich zum Beispiel um Personen oder Fahrzeuge handeln, die – wenn sie am Empfänger vorbeikommen – verschiedene Arten von Reflektionen verursachen. Beim mobilen Empfang, beispielsweise beim Fahren auf der Autobahn, sind die negativen Auswirkungen von schlechten Empfangsbedingungen am größten. Durch den Einsatz von mehreren Antennen können die Empfangsbedingungen erheblich verbessert werden. Diese Methode bezeichnet man als Antennen-Diversity. Diese Application Note behandelt die Verbesserungen, die durch Antennen-Diversity erzielt werden können, und erläuert die Vorgehensweise bei der Simulation eines DVB-T-Kanals mit den erforderlichen Eigenschaften mithilfe eines R&S®SFQ TV Test Transmitters.

Name
Typ
Version
Datum
Größe
Simulation of DVB-T Channel for Antenna Diversity Reception | 7BM06

Simulation of DVB-T Channel for Antenna Diversity Reception

Typ
Application Note
Version
1
Datum
31.07.2003
Größe
50 kB
Name
Typ
Version
Datum
Größe
Simulation of DVB-T Channel for Antenna Diversity Reception | 7BM06

Simulation of DVB-T Channel for Antenna Diversity Reception

Typ
Application Note
Version
1
Datum
31.07.2003
Größe
50 kB