Application Notes

ACP-Messung gemäß IS 54 (NADC) mit den R&S®FSE Spektrumanalysatoren

In digitalen drahtlosen Kommunikationssystemen werden ein oder mehrere Benutzer einem physischen RF-Kanal zugewiesen. Bei analogen Systemen ist nur ein Benutzer pro Träger möglich. Das Ausgangsspektrum des Transmitters muss auf den zugewiesenen Kanal beschränkt werden, um eine Störung der Nachbarkanäle zu vermeiden. Mit dem Wechsel auf die digitalen Modulationsformate sind mehrere Benutzer pro Kanal möglich. Sie teilen einen Kanal, indem sie nur einen Teil der Zeit für die Übertragung verwenden (Time Division Multiplex Access, TDMA), oder indem sie die Übertragung durch orthogonale Sequenzen für die Unterscheidung von anderen Benutzern codieren (Code Division Multiples Access, CDMA). Neben der Einschränkung des Modulationsspektrums mit TDMA-Systemen ist auch das Zeitverhalten des übertragenen Signals kritisch. Ein Grund dafür ist, dass in einer Mehrbenutzer-Situation nur jeweils ein Benutzer in seinen zugewiesenen Zeitschlitzen übertragen kann. Ein weiterer Grund ist, dass durch das Ein- und Ausschalten des Trägers das Transmitter-Spektrum weitere Störungen in anderen RF-Kanälen verursacht werden.

Name Type Version/Firmware Date Download