Press releases

17.05.2022

BKA Lagebericht: 2021 - Das Jahr der Ransomware

Einem Anstieg um mehr als zwölf Prozent der Cybercime Delikte, das berichtet der aktuelle „Bundeslagebild Cybercrime 2021“ des Bundeskriminalamtes (BKA).

Rohde-und-Schwarz-Cybersecurity_Telemetry_1440x810px.jpg

Die Anzahl erfasster Cyber-Straftaten hat im Jahr 2021 einen neuen Höchstwert erreicht. Die Polizeiliche Kriminalstatistik (PKS) verzeichnet im Phänomenbereich Cybercrime 146.363 Delikte, was einem Anstieg um mehr als zwölf Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das berichtet der aktuelle „Bundeslagebild Cybercrime 2021“ des Bundeskriminalamtes (BKA).

Deutlich wird: Die Bedeutung von Cyberkriminalität wächst stetig und Kriminalität verlagert sich mehr und mehr in den digitalen Raum. Dazu tragen u.a. auch die zunehmende Verzahnung internationaler Lieferketten sowie die weiter beschleunigte Digitalisierung durch die Corona-Pandemie bei.

„Das Bundeslagebild zeigt, dass die Bedrohungslage durch Cybercrime weiterhin sehr hoch ist. Neben den rein monetären Schäden beeinträchtigten Ransomware-Angriffe auf Unternehmen, Kritische Infrastrukturen und die öffentliche Verwaltung oder ganze Lieferketten auch die Funktionsfähigkeit des Gemeinwesens im In- und Ausland. Insbesondere im Bereich Ransomware ist damit das Bedrohungspotential im Jahr 2021 nochmals deutlich angestiegen“, sagte BKA-Vizepräsidentin Martina Link.

Der Lagebericht unterstreicht außerdem, dass Angreifer immer professioneller und mit „Crime-as-a-Service“-Modell auch hochgradig arbeitsteilig agieren. Neben öffentlichen Einrichtungen, dem E-Commerce, dem Gesundheits- und dem Bildungssektor sowie KRITIS ist nahezu jede Branche im Jahr 2021 Ziel von Cybercrime geworden.

Angesichts dieser Bedrohungslage reichen Firewalls oder Virenschutzprogramme nicht mehr aus. Unternehmen, Behörden und Organisationen brauchen stärkere und zuverlässigere Schutzmechanismen. Der beste Schutz vor Angriffen aus dem Internet ist ein virtueller Browser, wie der R&S®Browser in the Box. R&S®Browser in the Box wurde im Auftrag des BSI entwickelt und erfüllt ebenso wie vom BSI zugelassene Lösungen besonders strenge Vorgaben und hohe Sicherheitsstandards.

Ansprechpartner für Presse und Medien

Uwe Greunke
Verantwortlicher Marketing, Geschäftsbereich Networks & Cybersecurity
uwe.greunke@rohde-schwarz.com

Rohde & Schwarz

Rohde & Schwarz steht in seinen drei Divisionen Test & Measurement, Technology Systems und Networks & Cybersecurity für eine sichere und vernetzte Welt. Seit 90 Jahren verschiebt der global agierende Technologiekonzern bei der Entwicklung von Spitzentechnologie die Grenzen des technisch Machbaren. Seine führenden Produkte und Lösungen befähigen Kunden aus Wirtschaft, Behörden und hoheitlichem Umfeld zur Gestaltung ihrer technologischen und digitalen Souveränität. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in München handelt unabhängig, langfristig und nachhaltig. Im Geschäftsjahr 2022/2023 (Juli bis Juni) erwirtschaftete Rohde & Schwarz einen Umsatz von 2,78 Milliarden Euro. Zum 30. Juni 2023 betrug die weltweite Zahl der Mitarbeitenden rund 13.800.

R&S® ist eingetragenes Warenzeichen der Firma Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG.


Networks & Cybersecurity

Mit seinen Tochterunternehmen LANCOM Systems, Rohde & Schwarz Cybersecurity und Rohde & Schwarz SIT bündelt der Konzern seine Kompetenzen in einer Division. Dieses konzentrierte Know-how ist entscheidend, um zum führenden Anbieter von Netzwerk- und Cybersicherheitstechnik für Unternehmen, Behörden und Organisationen in Europa zu werden.

Related solutions and product groups

Request information

Do you have questions or need additional information? Simply fill out this form and we will get right back to you.

Marketing-Einverständniserklärung

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet. Wir nehmen in Kürze Kontakt mit Ihnen auf.
An error is occurred, please try it again later.