Press releases

München25.06.2021

Neues Rohde & Schwarz Testsystem für Automotive-Radarsensoren simuliert auch quer bewegte Objekte elektronisch

Mit dem neuen Radartestsystem R&S RTS von Rohde & Schwarz ist es möglich, Fahrszenarien für den Test von radarbasierten Advanced Driver Assistance-Systemen (ADAS) oder die Radarsensorik von autonom fahrenden Autos (AD) komplett über die Luftschnittstelle zu simulieren. Die Lösung besteht aus dem neuen R&S AREG800A Automotive Radarechogenerator als Backend und dem R&S QAT100 Antennenarray als Frontend. Quer bewegte Objekte werden heute durch die mechanische Bewegung von Antennen simuliert. Das R&S RTS ersetzt diese mechanische Bewegung durch das elektronische An- und Abschalten einzelner Antennen im Frontend. Auch sehr schnell quer bewegte Objekte können so zuverlässig und reproduzierbar simuliert werden. Geschwindigkeit (Doppler) und Größe (Radar Cross Section) der Objekte simuliert das R&S RTS in beliebig einstellbaren Entfernungen - auch in einer sehr geringen. Über Kaskadierung sind zahllose Objekte darstellbar. Mit dem R&S RTS können Tests, die heute im Fahrversuch durchgeführt werden, ins Labor verlagert werden. Fehler lassen sich so frühzeitig erkennen und Kosten signifikant reduzieren.

Mit dem R&S RTS können Tests, die heute im Fahrversuch durchgeführt werden, ins Labor verlagert werden. (Bild: Rohde & Schwarz)
Mit dem R&S RTS können Tests, die heute im Fahrversuch durchgeführt werden, ins Labor verlagert werden. (Bild: Rohde & Schwarz)

Radarsensoren stellen eine der Schlüsselkomponenten für das autonome Fahren dar. Die Anzahl der Radarsensoren im Fahrzeug wächst, da neben den vom NCAP (New Car Assessment Programme) geforderten Long-range-Radaren zunehmend Seitenradare verbaut werden, die auch den Querverkehr überwachen können. Die neueste Generation von Radarsensoren integriert HF-Antennen und Signal¬prozessoren für die Objekterkennung in einem Chip. Deshalb ist beim Test der Radarsensoren eine Simulation der zu erkennenden Objekte über die Luftschnittstelle erforderlich. Mit dem neuen R&S RTS - bestehend aus dem R&S AREG800A Backend und R&S QAT100 Antennenarray Frontend - steht ein Target-Simulator zur Erzeugung von dynamischen Radarechos zur Verfügung, der von der Vorentwicklung über das Hardware-in-the-Loop-Testlabor bis zur Validierung von ADAS/AD-Funktionen im Gesamtfahrzeug eingesetzt werden kann.

Das Backend kann eine große Zahl an voneinander unabhängigen, künstlichen Objekten erzeugen und dabei Abstand, Objektgröße (Radar Cross Section) und Radial-geschwindigkeit dynamisch variieren. Eine Bandbreite von 4 GHz zwischen 76 GHz und 81 GHz deckt den typischen Frequenzbereich heutiger und zukünftiger Automotive-Radarsensoren ab.

Das Frontend ermöglicht die Simulation von sich quer zur Fahrtrichtung bewegenden Objekten durch bis zu 192 einzeln schaltbarer Antennen. Das garantiert eine sehr feine Auflösung, hohe Umschaltgeschwindigkeit und hohe Wiederholgenauigkeit. Die elektronische Umschaltung der Antennen verursacht keinen Verschleiß an HF-Kabeln oder anderen beweglichen Teilen wie bei mechanischer Bewegung der Antennen sonst üblich. Mittels einer optionalen Sendezeile können zwei sehr nah benachbarte, sich quer bewegende Objekte simuliert werden. Die kleinen Patch-Antennen sorgen zusammen mit der von Absorbern bedeckten Oberfläche für ein reflexionsarmes HF-Frontend mit sehr geringem Radarquerschnitt. Das reduziert das Grundrauschen des Sensors und unterdrückt Nahziele sowie potenzielle Mehrwegreflexionen. Der Antennenabstand von nur 3,7 mm bietet eine sehr feine Winkelauflösung. Um größere Sichtfelder von Radarsensoren abzudecken, lassen sich mehrere Frontends miteinander kombinieren. Eine Winkelauflösung kleiner 0,5° ist realisierbar.

Ausgehend von einfachen Szenarien wie den Automatic Break Assist (AEB), kann das R&S RTS aufgrund seiner Modularität und Skalierbarkeit auch für komplexe Szenarien mit mehreren Radarsensoren erweitert werden. Dazu lässt sich eine beliebige Anzahl von Frontends R&S QAT100 und Backends R&S AREG800A kombinieren. Eines der Backends übernimmt die Synchronisation aller im Setup verbauten Komponenten. Über die grafische Benutzeroberfläche mit Touchscreen ist der Testaufbau einfach einzurichten und zu konfigurieren.

Zur Testautomatisierung mit den branchenüblichen Tools besitzt das R&S RTS eine Hardware-in-the-Loop (HiL)-Schnittstelle gemäß ASAM Open Simulation Interface.

R&S AREG800A und R&S QAT100 sind ab dem 24. Juni bei Rohde & Schwarz bestellbar.

Ansprechpartner für Presse und Medien

Patrizia Muehlbauer
PR Manager Products & Standard Systems
(+49 89) 4129-13 818
press@rohde-schwarz.com

Mehr Informationen
Name
Typ
Version
Datum
Größe
Hochauflösendes Pressebild
Typ
Press pictures
Version
-
Datum
25.06.2021
Größe
8 MB

Rohde & Schwarz

Rohde & Schwarz steht in seinen drei Divisionen Test & Measurement, Technology Systems und Networks & Cybersecurity für eine sichere und vernetzte Welt. Seit 90 Jahren verschiebt der global agierende Technologiekonzern bei der Entwicklung von Spitzentechnologie die Grenzen des technisch Machbaren. Seine führenden Produkte und Lösungen befähigen Kunden aus Wirtschaft, Behörden und hoheitlichem Umfeld zur Gestaltung ihrer technologischen und digitalen Souveränität. Das Familienunternehmen mit Hauptsitz in München handelt unabhängig, langfristig und nachhaltig. Im Geschäftsjahr 2022/2023 (Juli bis Juni) erwirtschaftete Rohde & Schwarz einen Umsatz von 2,78 Milliarden Euro. Zum 30. Juni 2023 betrug die weltweite Zahl der Mitarbeitenden rund 13.800.

R&S® ist eingetragenes Warenzeichen der Firma Rohde & Schwarz GmbH & Co. KG.


Testlösungen für den Automotive-Bereich – Test it. Trust it.

Als weltweit führender Anbieter von Mess-Software, -Geräten und -Systemen nutzt Rohde & Schwarz seine Technologiekompetenz zur Entwicklung innovativer Lösungen für den gesamten Automotive-Lebenszyklus: von der Vorentwicklung bis zur Produktion. OEMs, Tier-1-Zulieferer, Chiphersteller sowie Engineering-Dienstleister auf der ganzen Welt verlassen sich auf die bewährten Testlösungen des Münchner Unternehmens in den Bereichen Automotive-Radar, Konnektivität, Infotainment, High-Performance Computing (HPC) und EMV-Konformität. Mit innovativen Lösungen für Radartests in Entwicklung, Integration und Produktion unterstützt Rohde & Schwarz seine Kunden als verlässlicher Partner bei der Einführung von ADAS- und AD-Systemen der nächsten Generation. Die langjährige Expertise und Erfahrung des Unternehmens auf dem Gebiet der drahtlosen Kommunikationstechnik stellt robuste Konnektivität gemäß aller gängigen Standards von 5G über C-V2X bis hin zu UBB, Wi-Fi und GNSS sicher. Messgeräte von Rohde & Schwarz ermöglichen die Entwicklung von und Fehlersuche an Fahrzeug-Bordnetzen mit unvergleichlichen Busgeschwindigkeiten sowie elektronischer Steuergeräte wie High-Performance-Domain-Controller. Weiterhin helfen sie bei der Beseitigung von EMV-Problemen. Rohde & Schwarz bietet darüber hinaus Messtechnik und anpassbare, schlüsselfertige Testsysteme für die Durchführung von EMI- und EMS-Messungen an Fahrzeugen und Fahrzeugkomponenten in Übereinstimmung mit allen wichtigen Normen wie CISPR, ISO sowie herstellerspezifischen EMV-Standards. Diese unterstützen Full-Vehicle-Antennentests und auch Wireless-Koexistenztests unter Verwendung kundeneigener Systeme und Geräte. Das Unternehmen verfügt außerdem über exzellente Lösungen für Tests auf Komponenten- und Leiterplattenebene bei der Herstellung elektronischer Steuergeräte. Partner und Kunden auf der ganzen Welt verwenden diese Testlösungen, um sicherzustellen, dass Fahrzeugkomponenten sowie -systeme einwandfrei funktionieren, reibungslos und korrekt zusammenspielen und fehlerfrei mit der Außenwelt kommunizieren.

Request information

Do you have questions or need additional information? Simply fill out this form and we will get right back to you.

Marketing-Einverständniserklärung

Ihre Anfrage wurde erfolgreich versendet. Wir nehmen in Kürze Kontakt mit Ihnen auf.
An error is occurred, please try it again later.